Die Erste

Nach der bitteren 2:1-Pleite vergangene Woche in Bilk, mussten wir uns auch vergangenen Spieltag gegen die Gäste vom TV Kalkum-Wittlaer geschlagen geben.

Im Spiel gegen Mitaufsteiger Bilk, sah Coach Dennis Kessel eine engagierte Leistung und seine Mannschaft über weite Strecken als die bessere. Dennoch reichte es am Ende nicht für einen Punktgewinn. So war die Mannschaft gegen Kalkum-Wittlaer gewillt, es besser zu machen.

Mit zwei Veränderungen in der Startelf starteten wir in die so wichtige Begegnung. Mit einem Sieg konnten wir die Gäste auf Abstand halten und uns weiter von der Abstiegszone fern halten. Doch leider sollte das am Ende nicht klappen. Nicht ganz unbeteiligt war der an diesem Wochenende mit seiner Arbeit etwas überforderte Schiedsrichter.

Entschied er schon in der Anfangsphase bei Kleinigkeiten öfter mal falsch, übersah er in der 19. Spielminute eine glasklare Abseitsstellung von Nico Pesch. Gut zwei Meter stand der junge Gästestürmer beim Zuspiel im strafbaren Abseits, doch der Unparteiische lief weiter laufen und das Übel nahm seinen Lauf. Pesch sah sich im 1-gegen-1 Kevin Müller gegenüber und schob das Spielgerät durch Müllers Beine hindurch zum einzigen Treffer des Tages ins Tor. 

Nach dem 1:0-Erfolg über die SG Kaarst galt es im Nachholspiel gegen den VfL Benrath nachzulegen, was auch eindrucksvoll gelang.

Weiterhin ersatzgeschwächt war die Marschrichtung vor der Partie dennoch klar. Dennis Kessel gab seinen Mannen die Info mit, dass die Gäste aus Benrath in deren letzten Begegnung gleich 3 Gegentreffer in der Anfangsviertelstunde kassierten. Also gingen wir von Anfang an vorne drauf.

Und siehe da, der Plan sollte aufgehen. Bereits nach 13 Minuten erzielte Max Ohm - zugegebenermaßen mit unserer aller ersten Chance - den 1:0 Führungstreffer. Auch die zweite Gelegenheit nutzten wir in Person von Dennis Ohmen eiskalt. Felix Frason schraubte das Ergebnis nach Vorlage von Max Ohm in der 22. Minute auf 3:0. 

Nach der 0:3-Auftaktniederlage forderte Coach Kessel ein anderes Gesicht der Mannschaft im Duell mit dem Tabellennachbarn aus Kaarst.

Als die beiden Mannschaften am Delhovener Sportplatz eintrafen, rechnete der ein oder andere sicherlich schon damit, dass das Spiel abgesagt werden würde. Denn durch den Großraum Niederrhein stürmte es am vergangenen Wochenende und auf vielen Sportplätzen wurden die Spiele nicht angepfiffen. Anders aber in Delhoven. 

Stark ersatzgeschwächt standen in dem so wichtigen Duell gerade einmal 13 Feldspieler zur Verfügung. Diese waren jedoch gewillt, sich mit einem dreifachen Punktgewinn etwas Abstand von den Abstiegsrängen zu verschaffen. 

Wir sind in diesem Jahr wieder Ausrichter der Vorrundenspiele der Hallenkreismeisterschaft der Senioren.

Am 13.01.2019 richtet unsere Zweite Mannschaft das Turnier aus und am 20.01.2019 unsere Erste Mannschaft.

An beiden Tagen sind Helfer und auch Kuchenspenden herzlich willkommen.

Spielplan Horrem Sonntag, den 13.01.19 vormittag

Spielplan Horrem Sonntag, den 13.01.19 nachmittag

Spielplan Horrem Sonntag, den 20.01.19 vormittag, mit Delhoven

Spielplan Horrem Sonntag, den 20.01.19 nachmittag

 

Nach der schwachen Leistung im letzten Ligaspiel, ging es im gestrigen Achtelfinale des Kreispokals in erster Linie um Wiedergutmachung.
Wie schon gegen Uedesheim, musste Dennis Kessel auch dieses Mal die Startelf gezwungenermaßen ändern. Mit Albrecht, Jakubassa, Klein, Koplowitz, Meurer, Nußbaum, Ohm, Ramrath, Saglam, Schmidt und Zingsheim fehlte gleich eine komplette Elf. So waren wir auf Unterstützung aus der zweiten Mannschaft angewiesen. Kevin Kuffel, Dennis Ohmen und Michael Welter erweiterten den Kader, wobei letzterer sogar von Anfang an ran durfte. 

Die Rollenverteilung vor der Begegnung schien klar zu sein. Holzheim würde ob seiner spielerischen Klasse das Spiel bestimmen und wir würden dem im Gegenzug unsere Zweikampfstärke und Laufbereitschaft entgegensetzen. Attribute die bei der 0:3-Pleite gegen Uedesheim fehlten. Doch dieses Mal konnten wir diese Tugenden wieder abrufen und boten Holzheim damit die Stirn. Dass man den Landesligisten in seinen Offensivbemühungen nicht komplett aus dem Spiel nehmen konnte, war klar. So tauchten sie zwei oder drei Mal gefährlich vor dem Tor auf und hätten durchaus in Führung gehen können. Die beste Gelegenheit vergab Mestrovic, als er rund einen Meter vor dem Tor freistehend den Ball verstolperte. 

Nach zuletzt zwei Siegen in Folge, haben wir uns am vergangenen Spieltag mit unseren eigenen Waffen schlagen lassen. Jedoch besteht schon heute die Chance auf Wiedergutmachung im Achtelfinale des Kreispokals. Zu Gast sein wird Landesligist SG Holzheim.

Der Sonntag ging für Coach Kessel gleich mit zwei Hiobsbotschaften los. Die beiden Leistungsträger Markus Müller und Roman Albrecht mussten für die Begegnung gegen den SV Uedesheim absagen. Letzterer setzte sich zumindest noch mit auf die Bank, jedoch nur als allerletzter Notnagel.

Der Spielbeginn passte sich den Nachrichten des Morgens an. Bereits nach vier Minute markierte Gästestürmer Malte Hauenstein das 1:0 für sein Team. Eine zu weit getretene Ecke landete bei einem völlig freistehenden Uedesheimer, der den Ball erneut hereinbrachte und am langen Pfosten eben jenen Hauenstein fand. Der 1,95-Meter-Hühne köpfte ohne Probleme ein. 

Nachdem uns in den ersten beiden Pokalrunden ein Freilos zugelost wurde, treffen wir nun im Achtelfinale auf den Landesligisten SG Holzheim. Dabei haben wir Heimrecht.

Wir freuen uns auf einen spannenden Pokalfight!

Die weiteren Begegnungen:

DJK Novesia - SC Kapellen - Erft
1. FC Grevenbroich-Süd - TSV Bayer Dormagen / SC Grimlinghausen
FK Helpenstein - TuS Grevenbroich 1911
DJK Eintracht Hoeningen - SG Kaarst
BV WevelinghovenDJK Neuss-Gnadental
RW Elfgen - DJK Germania HoistenVfL Viktoria Jüchen-Garzweiler
SuS GohrTuS Germania Hackenbroich / SV Uedesheim

   
© @ FC Delhoven 1922 e.V