Überzeugende Auftritte im Derby und in Wevelinghoven 
Spielbericht Hackenbroich
Nach dem leistungsgerechten Remis beim Tabellenführer Novesia Neuss standen mit dem TuS Germania Hackenbroich und dem BV Wevelinghoven 1913 e.V. die nächsten beiden Härtetests auf dem Plan.
Flutlicht, Rasen und Derby - die Vorfreude auf das Spiel gegen den Ortsnachbarn aus Hackenbroich war allen Spielern anzumerken. Wie es das sonst wohl auch nur in der Kreisliga zu sehen gibt, wurde das Spiel von Sonntag auf Freitagabend verlegt aufgrund des "Abschieds-Frühschoppen" der letzten Delhovener Kneipe "Haus Gladbach" am Sonntagvormittag. 


Das Spiel begann temporeich und mit einer fairen Härte. Die erste Halbzeit überzeugten wir insbesondere in der ersten halben Stunde und hätten durch mehrere hochklassige Torchancen eine Drei- oder Viertore-Führung herstellen müssen. Doch ob der Pfosten, die Latte oder das eigene Unvermögen, der Ball wollte einfach nicht ins Tor. Besser machten es die Gäste, die innerhalb von zwei Minuten den Spielverlauf komplett auf den Kopf stellten. Ein mehr als vermeidbarer Elfmeter verwandelte Michael Haas in der 39. Minute sicher zum 0-1, ehe Daniel Tüpprath zwei Minuten später einen Konter zum 0-2 verwertete.
Die zweite Halbzeit begannen wir wie die erste Spielhälfte begonnen hatten, was in der 55. Minute auch endlich belohnt wurde. In einem Tempodribbling konnte Max Ohm nur noch per Foul gestoppt werden. Den fälligen Elfmeter verwandelte Kapitän Albrecht souverän. Doch mitten in der Euphorie- und Drangphase gelang den Gästen mit einem Fernschuss nur zwei Minuten später der dritte Treffer. Doch wie schon so oft in der Saison zeigte unsere Mannschaft Moral und kämpfte sich ins Spiel zurück. Begünstigt durch einen Platzverweis auf Hackenbroicher Seite konnten Daniel Zingsheim und Ex-TuS Spieler Markus Müller per Freistoß den mehr als gerechtfertigten Ausgleich in der Schlussphase erzielen. Am Ende sollte das 3-3 auch der Endstand sein. Ein Ergebnis über das sich beide Mannschaften nicht beschweren können. Wir können glücklich sein nach zwei Rückständen nochmal zurück ins Spiel gekommen zu sein und Hackenbroich darf sich bei einem starken Torhüter und unserer schlechten Chancenverwertung bedanken, dass das Spiel nicht schon in der ersten Halbzeit entschieden war.
------------------------------------------------------
Spielbericht Wevelinghoven
Letzten Sonntag waren wir auf der Wevelinghovener Asche zu Gast. Ein Gegner, der sehr spielstark ist und uns gerade auswärts in den letzten Jahren immer wieder Schwierigkeiten bereitete.
Nachdem unser bisheriger Top-Torschütze Marcel Klein sich im Pokalspiel in Weißenberg verletzt hatte, stand Stürmer-Kollege Felix Frason nach zweimonatiger Verletzungspause das erste Mal wieder in der Startelf.
Wie zu erwarten war es ein sehr umkämpftes Spiel, was auch über die gesamten 90 Minuten so bleiben sollte.
Die erste Großchance hatte Meikel Kupper in der 14. Minute, als er sich im Eins-gegen-Eins gegen seinen Gegenspieler durchsetzte und den Ball gegen den Pfosten schoss. Nur eine Minute später entstand aus einem eigenen Eckball der 1-0 Führungstreffer für den BVW. Der Klärungsversuch der Wevelinghovener Abwehr landete beim schnellen Milton Soares Lamas, der den Ball durch das Mittelfeld trieb und anschließend auf Benedikt Klasen durchsteckte. Klasen ließ sich die Chance nicht nehmen und schob den Ball über die Linie, nachdem er Zölfl umkurvt hatte. In der 32. Minute konnte Roman Albrecht die Führung egalisieren durch einen sehenswerten Freistoß-Treffer aus 20 Metern. Aber kurz vor der Pause war es erneut Klasen, der einen berechtigten Elfmeter zum 2-1 Halbzeitstand verwertete.
Wie schon im Spiel gegen Hackenbroich gingen wir trotz einer guten Leistung mit einem Rückstand in die Halbzeitpause. Nach zuletzt nur zwei Remis waren wir mehr als entschlossen wieder einen Dreier mit an den Pletschbach zu nehmen und wir starteten gut in die 2. Hälfte. Nachdem Frason in der 51. Minute den Ball an Oghwoghwe vorbeigelegt hatte und sich nur noch dem Torwart gegenüber gestanden hätte, wusste der Verteidiger sich nur noch mit der Hand weiterhelfen. Der Schiedsrichter entschied ohne zu Zögern auf Strafstoß, welchen Roman Albrecht wie schon seine bisherigen drei in dieser Saison sicher verwandelte. Nicht gewillt mit diesem einen Punkt vorlieb zu nehmen, zogen wir weiter unser Offensivpressing durch und wurden kurz vor Schluss durch Michael Busch belohnt. Albrechts Freistoß von der Grundlinie segelte butterweich auf den ersten Pfosten, wo Busch mit dem Kopf zur Stelle war.
Das war auch der Siegtreffer und wir konnten drei Punkte beim starken und unangenehmen Gegner aus Wevelinghoven entführen.
Mit nun 17 Punkten aus den ersten acht Spielen rangieren wir auf dem zweiten Tabellenplatz und sind mittendrin in der noch breiten Spitzengruppe. Am kommenden Sonntag ist der SSV Delrath am Pletschbach zu Gast. Nach einem schwachen Saisonstart stehen die Delrather mit vier Punkten auf dem letzten Tabellenplatz und sind unter Zugzwang um nicht den Anschluss auf die Nicht-Abstiegsplätze zu verlieren.
Wir freuen uns auf euren Besuch!
Anstoß ist um 15 Uhr in Delhoven.

Thomas Frason

   
© @ FC Delhoven 1922 e.V