Nach dem 1:0-Erfolg über die SG Kaarst galt es im Nachholspiel gegen den VfL Benrath nachzulegen, was auch eindrucksvoll gelang.

Weiterhin ersatzgeschwächt war die Marschrichtung vor der Partie dennoch klar. Dennis Kessel gab seinen Mannen die Info mit, dass die Gäste aus Benrath in deren letzten Begegnung gleich 3 Gegentreffer in der Anfangsviertelstunde kassierten. Also gingen wir von Anfang an vorne drauf.

Und siehe da, der Plan sollte aufgehen. Bereits nach 13 Minuten erzielte Max Ohm - zugegebenermaßen mit unserer aller ersten Chance - den 1:0 Führungstreffer. Auch die zweite Gelegenheit nutzten wir in Person von Dennis Ohmen eiskalt. Felix Frason schraubte das Ergebnis nach Vorlage von Max Ohm in der 22. Minute auf 3:0. 

Drei Torchancen - drei Treffer. Wurden am vergangenen Sonntag gegen Kaarst noch beste Möglichkeiten ausgelassen, überzeugten wir dieses Mal mit der puren Effizienz. Wenngleich die folgenden Chancen nicht zu Toren führten. Um die dreißigste Minute flachte unser Spiel dann etwas ab und die Gäste aus Benrath kamen besser in die Partie.

In der 41. Minute erzielten sie dann auch den 3:1-Anschlusstreffer durch Claudio Bemba. Kurz vor der Pause dann noch einmal durchatmen auf unseren Seiten: Schlussmann Kevin Müller hielt einen Kopfball aus kurzer Distanz mit einem Weltklasse-Reflex und verhinderte somit ein weiteres Gegentor. Kurz darauf pfiff der gute Unparteiische zur Halbzeit.

Mit der Warnung im Hinterkopf, das Spiel jetzt nicht noch aus der Hand zu geben, begannen wir den zweiten Durchgang ähnlich rasant, wie den ersten. Dieses Mal dauerte es nur fünf Minuten, ehe der Ball im Netz zappelte. Felix Frason traf zum 4:1. Wiederum nur fünf Minuten nach seinem letzten Torerfolg, ging auch der nächste Treffer auf das Konto des jungen Topstürmers. In der 61. Minute erzielte dann Furkan Nurdogan seinen ersten Saisontreffer und stellte auf 6:1.

Brauchten wir in der ersten Halbzeit noch 22 Minuten vom Anpfiff an, um den Gästen drei Treffer einzuschenken, schafften wir es in der zweiten binnen 16 Minuten. Man merkte den Düsseldorfern an, dass sie sich zu diesem Zeitpunkt bereits aufgegeben haben. Für uns jedoch kein Grund aufzuhören. Wir spielten weiter munter nach vorne und kreierten uns Chance um Chance, aus denen noch zwei weitere Treffer resultieren sollten. Kevin Schmidt erhöhte auf 7:1 und Felix Frason setzte letztlich per Foulelfmeter den Schlusspunkt einer ereignisreichen Partie.

Am Ende steht ein auch in der Höhe vollkommen verdienter 8:1-Heimerfolg gegen den Landesligaabsteiger aus Benrath. Mit dem dreifachen Punktgewinn klettern wir auf den siebten Tabellenplatz und haben uns ein Polster von zehn Punkten auf den Relegationsplatz erspielt. Am kommenden Sonntag reisen wir zum Mitaufsteiger DJK Sparta Bilk. Anstoß ist um 15:00 Uhr.

Aufstellung: Müller - Kotulla, Helm (78. Ramrath), Busch, Albrecht (C) (46. Jeschke) - Nurdogan, Penski, Celik, Ohmen - Ohm (69. Schmidt), Frason

Tore: Ohm (13.), Ohmen (16.) Frason (22./49./54./81. (FE)), Nurdogan (61.), Schmidt (77.)

   
© @ FC Delhoven 1922 e.V