Platzsperre Rasenplatz

 

   

Nach der 0:3-Auftaktniederlage forderte Coach Kessel ein anderes Gesicht der Mannschaft im Duell mit dem Tabellennachbarn aus Kaarst.

Als die beiden Mannschaften am Delhovener Sportplatz eintrafen, rechnete der ein oder andere sicherlich schon damit, dass das Spiel abgesagt werden würde. Denn durch den Großraum Niederrhein stürmte es am vergangenen Wochenende und auf vielen Sportplätzen wurden die Spiele nicht angepfiffen. Anders aber in Delhoven. 

Stark ersatzgeschwächt standen in dem so wichtigen Duell gerade einmal 13 Feldspieler zur Verfügung. Diese waren jedoch gewillt, sich mit einem dreifachen Punktgewinn etwas Abstand von den Abstiegsrängen zu verschaffen. 

Während der ersten Halbzeit spielte sich das Geschehen meist im Mittelfeld ab und es gab kaum nennenswerte Torchancen. Es war beiden Mannschaften sichtlich anzusehen, welche Wertigkeit dieses Spiel hatte. Eine Niederlage würde beide Mannschaften nämlich in den Sog des Abstiegskampfes ziehen. Wenn doch einmal Torgefahr entstand, dann waren wir es, die zu Abschlüssen kamen. Diese waren aber meist zu ungenau oder aber Gästekeeper Schriddels war zur Stelle. Mit einem leistungsgerechten 0:0-Unentschieden ging es dann zum Pausentee.

Zehn Minuten nach Wiederanpfiff konnte Max Ohm dann einen Steilpass in die Sturmspitze erlaufen und sah sich alleine vor eben jenem Schriddels. In bester Stürmermanier überlupfte er den Kaarster Schlussmann und markierte die 1:0-Führung für uns.

Im Anschluss ergaben sich immer wieder gute Kontergelegenheiten für uns, doch schafften wir es nicht, diese in Tore umzumünzen. Gleich mehrere hunderprozentige Chancen wurden liegen gelassen. Es wäre durchaus im Bereich des Möglichen und auch verdient gewesen, das Spiel vorzeitig zu entscheiden und das Ergebnis in die Höhe zu schrauben. So aber mussten wir bis zur letzten Sekunde zu hundert Prozent konzentriert sein, um den Sieg einzufahren. Und genau das taten wir auch.

Am Ende steht ein vollkommen verdienter Heimsieg, der auch hätte höher ausfallen können. Mit dem "Dreier" können wir nun etwas entspannter in die kommenden Begegnungen gehen, was aber nicht bedeutet, dass wir diese nicht vollkommen ernst und mit derselben Einstellung wie sonst auch bestreiten werden. Das kommende Spiel findet bereits am kommenden Mittwoch statt. Dann empfangen wir den VfL Benrath zum Nachholspiel. Anstoß ist um 19:30 Uhr auf der heimischen Anlage.

Aufstellung: Müller - Kotulla, Helm, Busch, Albrecht (C) - Ohmen (70. Nurdogan), Penski, Celik (82. Jeschke), Saglam - Ohm, Frason (88. Ramrath)

Tor: Ohm (55.)

   
© @ FC Delhoven 1922 e.V
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.