11.11.2018 - für die einen bedeutet es Sessionseröffnung der fünften Jahreszeit, für uns bedeutete es Heimspiel gegen den Tabellenzweiten aus Eller. 
Doch so jeck einige unserer Spieler auch sind, galt es die gesamte Konzentration auf dieses Spiel zu lenken, was uns letztlich auch gelang.

Schon früh in der Partie baute die Offensive der Düsseldorfer großen Druck auf unsere Abwehrreihen auf, sodass wir nur schwer ins Spiel fanden. Dabei war es einmal mehr unserem Torwart Kevin Müller und unseren gut aufgelegten Innenverteidigern Tim Dziggel und Fabian Kotulla zu verdanken, dass die Null noch nach den ersten 20 Minuten stand.

Doch mit zunehmender Spieldauer kamen auch wir besser ins Spiel und hatten nach gut 20 Minuten unsere erste Großchance, als Max Ohm alleine vor Lukas Müller scheiterte. Von nun an war es bis zum Pausenpfiff ein sehr verfahrenes Spiel mit vielen Zweikämpfen und Passungenauigkeiten auf einem tiefen und nassen Delhovener Rasen. 

Aber mit Beginn der zweiten Halbzeit gab es unsererseits nochmal eine deutliche Leistungssteigerung. Tugenden wie Zweikampfstärke, Laufbereitschaft und mannschaftliche Geschlossenheit wurden von jedem einzelnen abgerufen, sodass wir in der Folge eine starke zweite Halbzeit spielen konnten. Blieben uns in den letzten beiden Spiele die Tore noch verwehrt, war es in diesem Spiel ein Bilderbuchangriff in der 60. Minute, der zum 1:0 durch Felix Frason führte. Nachdem Max Ohm einen Ball in die Schnittstelle erlaufen konnte, segelte seine scharfe Hereingabe über Ellers Torhüter hinweg auf den Kopf von Frason, der freistehend zum Führungstreffer einnicken konnte.

In der Folge versuchte Eller immer wieder neuen Druck aufzubauen. Doch entweder scheiterten sie an unseren dicht gestaffelten Abwehrreihen oder einmal mehr an unserem Torhüter Müller. Wir hingegen verließen uns auf ein konzentriertes Konterspiel, was in der 76. Minute schließlich auch seine Früchte tragen sollte. Nach einem Ballgewinn in der eigenen Hälfte, hatte Roman Albrecht das Auge für den in die Schnittstelle gestarteten Frason. Dieser ließ sich nicht zweimal bitten und vollendete eiskalt zum vorentscheidenden 2:0.

Als in der 83. Minute Ellers Rechtsverteidiger noch des Platzes verwiesen wurde aufgrund einer gelb-roten Karte, war schließlich auch dem letzten Delhovener Fan und Spieler klar, dass die drei Punkte in Delhoven bleiben würden.

In der Schlussminute hätte Frason noch seinen lupenreinen Hattrick vollenden können, doch nach starker Vorarbeit von Ohm scheiterte er freistehend an Lukas Müller.

So blieben am Ende die drei Punkte in Delhoven und die Sessionseröffnung konnte mit ein wenig Verspätung noch im Vereinsheim gefeiert werden. Auch wenn wir insbesondere in den ersten 20 Minuten das gewisse Quäntchen Glück auf unserer Seite hatten, kann man insbesondere aufgrund der zweiten Hälfte von einem verdienten Sieg sprechen. Gerade nach den Partien gegen Gnadental und Dormagen, wo wir eins um andere Mal Pech hatten in unseren Aktionen, ist es umso erfreulicher, dass wir uns das Glück zurück erkämpft haben.

Weiter gehts am kommenden Sonntag im Schloß-Stadion in Grevenbroich, wo uns mit dem TuS Grevenbroich 1911 der nächste Kreisverteter erwartet.

Anstoß ist um 15:00 Uhr. Wir freuen uns auf Eure Unterstützung!

Aufstellung: Müller - Zingsheim, Dziggel, Kotulla, Müller - Schmidt (74. Klein), Albrecht (C) (78. Celik), Penksi, Saglam (90. Jeschke) - Ohm, Frason

Gelb-rot: TSV Eller (82.)

Tore:
1:0 Frason (60.)
2:0 Frason (76.)

   
© @ FC Delhoven 1922 e.V