Platzsperre Rasenplatz

 

   

Im Spiel gegen den FC Büderich ging es in aller erster Linie darum, wieder ein anderes Gesicht als noch bei der 0:4-Pleite bei SW Düsseldorf zu zeigen.

Gegen die Meerbuscher konnte Trainer Dennis Kessel auf die zuletzt verletzten bzw. gesperrten Koplowitz und Ohm zurückgreifen, was unserem Offensivspiel wieder die nötige Geschwindigkeit bescherte. Diese nutzten wir gleich mehrere Male aus, um gefährlich vor das gegnerische Tor zu kommen. Doch die Chancen blieben vorerst ungenutzt.

Es dauerte bis zur 36. Minute, bis wir die verdiente 1:0-Führung für uns verbuchen konnten. Ein starker Ball in die Spitze erlief der schnelle Ohm und legte auf Frason quer. Im vollen Lauf setzte er den Ball aber nur an den Pfosten. Der Abpraller sprang einem Büdericher Verteidiger ans Bein und von da aus ins leere Tor. Mit dem 1:0 ging es dann auch in die Halbzeitpause. 

In Durchgang zwei dauerte es keine 5 Minute ehe wieder Frason für einen erneuten Torjubel sorgte. Nach feinem Zuspiel von Mike Penski fackelte Frason nicht lange und setzte das Spielgerät aus spitzem Winkel in den rechten oberen Knick.

Mit dem 2:0 im Rücken taten wir dann in der Folge weniger für das Spiel und überließen den Gästen größtenteils den Ball. Natürlich auch in dem Wissen, dass wir zu unseren Konterchancen kommen werden. Gleich mehrere davon sollte es im restlichen Spiel geben, doch bei den meisten vergaben wir den Torabschluss leichtfertig. Es wäre durchaus im Bereich des Möglichen gewesen, das Ergebnis frühzeitig auf 3,4 oder gar 5:0 in die Höhe zu schrauben - auch wenn das dann, gemessen am Spielgeschehen, zu hoch gewesen wäre.

So kamen die Gäste aber noch einmal zurück ins Spiel. In der 80. Minute erzielte der Büdericher Neuzugang Yannick Platte den 2:1-Anschlusstreffer. Doch die Büdericher schafften es nicht, den Schwung mitzunehmen und den Ausgleich zu erzielen. Auf der anderen Seite machte dann Max Ohm in der 90. Minute den Sack zu und verwertete einen der zahlreichen Konter zum 3:1.

Auf die 90 Minuten betrachten haben wir einen vollkommen verdienten, dritten Saisonsieg eingefahren. Gleichwohl beide Mannschaften auf Augenhöhe agierten, waren wir an diesem Tag bedeutend torgefährlicher. Die Büdericher schafften es nicht sonderlich oft, gefährlich vor unser Tor zu kommen. Was sicherlich auch an einer hervorragend aufgelegten Viererkette lag, die annähernd fehlerfrei spielte.

So stehen wir nach zehn gespielten Spielen mit 14 Punkten auf einem gesicherten 10. Tabellenplatz. Einen weiteren, großen Schritt weg von den Abstiegsrängen können wir am kommenden Sonntag beim Gastspiel bei der DJK Neuss-Gnadental machen. Die Neusser haben sich nach schwachem Saisonstart gefangen und in den letzten vier Spielen 6 Punkte eingefahren. Dennoch können wir mit Breiter Brust an den Nixhütter Weg fahren. Anstoß ist um 15:00 Uhr!

Aufstellung: Müller - Zingsheim, Dziggel, Busch, Müller - Schmidt (75. Jeschke), Albrecht (C) (85. Celik), Penksi, Koplowitz - Ohm, Frason (85. Dobras)

Tore: Frason (36./49.), Ohm (90.)

   
© @ FC Delhoven 1922 e.V
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.