2:2 im Heimspiel gegen Unterrath, 2:2 im Auswärtsspiel gegen Kaarst und nun das dritte Mal in Folge 2:2 im Aufsteigerduell mit der DJK Sparta Bilk.

"Mühsam ernährt sich das Eichhörnchen." So oder so ähnlich könnte man unseren Saisonstart in der diesjährigen Bezirksliga beschreiben. In bisher fünf Partien haben wir es tatsächlich geschafft, ganze vier Mal Unentschieden zu spielen. Auf der einen Seite bedeutet das natürlich, dass wir erst ein Mal geschlagen wurden, auf der anderen Seite aber auch, dass wir noch keinen Sieg einfahren konnten.

Gegen Sparta Bilk waren die drei Punkte bis zum Ende zum Greifen nahe, doch mussten wir quasi mit dem Schlusspfiff den Ausgleich hinnehmen. So bitter das auch ist, muss man sich aber auch eingestehen, dass das Ergebnis über die vollen 90 Minuten gerecht ist.

Die Zuschauer sahen ein ausgeglichenes Duell auf Augenhöhe, auch wenn die Gäste aus Bilk etwas mehr Spielanteile für sich verbuchen konnten. Sobald über die Achse Abelski-Schweers-Gomez gespielt wurde, bedeutete es Gefahr für unser Tor. Andererseits wussten aber auch wir durch unsere schnellen Angreifer für Gefahr zu sorgen. So entwickelten sich auf beiden Seiten gute Torchancen. Die Bilker sollten es dann sein, die zuerst etwas Zählbares auf die Anzeigetafel bringen konnten. Nach Vorarbeit von Gomez, konnte Abelski den Ball nach 24 Minuten im Tor unterbringen. Kurz vor der Pause erzielten wir aber noch den Ausgleich durch Max Ohm.

In der 60. Minute setzten wir in einer Ballbesitzphase der Düsseldorfer einen Konter, den Marcel Klein am Ende in guter Einzelleistung zur 2:1-Führung verwertete. Lange Zeit sah es nach dem ersten Saisonsieg aus, doch der liebe Fußballgott schien etwas dagegen zu haben. In der 93. Minute schafften wir es nicht, einen langen Einwurf ausreichend zu klären, sodass der Ball nach einigem Rumgestocher vor den Füßen des ehemaligen Regionalligaspielers Ben Abelski. Dieser fackelte nicht lange und setzte den Ball an die Unterkante der Latte und von da aus hinter die Linie.

Durch den späten Ausgleich, fühlt sich das Unentschieden natürlich eher wie eine Niederlage an. Wieder einmal schafften wir es nicht, eine Führung über die Zeit zu bringen. Geschweige denn, vorher für die Entscheidung zu sorgen. Daran gilt es, in Zukunft zu arbeiten, damit der erste Saisonsieg nicht mehr lange auf sich warten lässt. Die nächste Chance auf einen Dreier bietet sich kommenden Sonntag beim TV Kalkum-Wittlaer. Anstoß im Düsseldorfer Norden ist um 15:30 Uhr!

   
© @ FC Delhoven 1922 e.V